Schwerpunkteinsatz gegen Drogenkriminalität im Chemnitzer Stadtzentrum

Am Donnerstag (20. Mai) führte die Chemnitzer Polizei zwischen 13.00 und 21.30 Uhr im Stadtzentrum einen Großeinsatz gegen die organisierte Drogenkriminalität durch. Dabei wurden über den Nachmittag bis in die Abendstunden insgesamt sechs Straftaten festgestellt, überwiegend Verstöße gegen das Betäubungsmittelgesetz. Im Bereich Bahnhofstraße/Moritzstraße kontrollierten die Polizisten zwei junge Männer, einen 24-jährigen Afghanen und einen 39-jährigen Pakistaner, die jeweils geringe Mengen Cannabis dabei hatten. Kurze Zeit später wurden dort erneut geringe Mengen der Droge (ca. acht Gramm) bei einem 23-jährigen Mann sichergestellt. Die hatte er offenbar zuvor bei einem jungen Mann käuflich erworben, der im weiteren Verlauf ebenso identifiziert werden konnte. Auch gegen den mutmaßlichen Dealer, einen 21-jährigen Libyer, wird nun ermittelt.

Share: