Einbrüche im Stadtteil Borna-Heinersdorf

Zwischen dem 27. und 28. Mai ist es in Chemnitz im Stadtteil Borna-Heinersdorf zu zwei Einbrüchen gekommen. Zunächst wurden die Beamten in die Straße Am Bahrebach gerufen worden. Die Bewohnerin eines Einfamilienhauses war gegen 4 Uhr durch laute Geräusche wach geworden. Beim Blick aus dem Fenster bemerkte sie dabei auf ihrem Grundstück einen dunkel gekleideten Mann, der sich am Garagentor zu schaffen machte. Als der mutmaßliche Einbrecher die Frau bemerkte, flüchtete er. Das Garagentor hatte der Unbekannte nicht öffnen können. Die alarmierten Beamten konnten am Tatort und im Umfeld niemanden mehr feststellen. Der Zeugin zufolge war der unbekannte Täter etwa 1,70 Meter groß und schlank. Er war dunkel gekleidet und hatte einen dunklen Rucksack bei sich. Kurz darauf wurden die Beamten über einen Kellereinbruch in der unweit entfernten Heinersdorfer Straße informiert. Wie sich herausstellte, hatten sich Unbekannte Zutritt in ein Mehrfamilienhaus verschafft und anschließend einen Abstellraum und eine Kellerparzelle aufgebrochen. Nach dem derzeitigen Kenntnisstand entwendeten die Täter aus der Parzelle ein rot-orangefarbenes Mountainbike „Scott“ im Wert von mehreren hundert Euro. Angaben zum entstandenen Sachschaden liegen derzeit noch nicht vor. Die Polizei hat die Ermittlungen aufgenommen und prüft mögliche Zusammenhänge zwischen den Taten, das Verfahren richtet sich bisher gegen Unbekannt, zur AUfklärung sind die Beamten auf Zeugenhinweise angewiesen.

Share: