Abstand gilt für Linke nicht: Antifa-Kundgebung in Chemnitz

Während die Polizei gegen Spaziergänge friedlicher Bürger mit aller Härte vorgeht, gelten für Linksextremisten offenbar andere Maßstäbe – selbst, wenn die Kundgebung direkt vor einem Polizeigebäude stattfindet. Rund 100 Antifaschisten demonstrierten am Dienstag (25. Mai) unmittelbar vor dem Chemnitzer Polizeipräsidium an der Hartmannstraße. Abstände? Fehlanzeige. Und die Beamten griffen nicht ein. Schwer vorstellbar, wenn sich dort „Querdenker“ versammelt hätten…

Share:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.