Papiercontainer in Kappel angezündet – Gebäude beschädigt

Schon wieder hat es in Chemnitz Brandstiftungen von Papiercontainern gegeben – dieses Mal war der Sachschaden aber bedeutend höher als bisher. Nachdem in der Nacht auf den 19. April am Kaßberg sieben Abfallbehälter, ein Unterstand und ein Gebäude durch Brandstiftung beschädigt wurden, erhielten Feuerwehr und Polizei in der Nacht auf Dienstag (20. April) gegen 4.55 Uhr ebenfalls einen Notruf. In der Straße Usti Nad Labem brannte erneut ein Papiercontainer – im Rahmen der ersten Alarmierung wurde bereits bekannt, dass die Flammen ein angrenzendes Ärztehaus in Mitleidenschaft gezogen hatten. Während die Feuerwehr mit den Löscharbeiten begann, bestreiften vier Funkstreifenwagen das Umfeld des Brandorts – ohne Feststellung. Die Feuerwehr konnte das Feuer löschen. Verletzt wurde durch den Brand niemand. Ein 1000 Liter Papiercontainer wurde zerstört, die Fassade des Gebäudes und einige Fenster beschädigt. Angaben zum brandbedingten Gesamtschaden stehen noch aus. Das Übergreifen der Flammen auf das Innere der Immobilie konnte durch die schnellen Löscharbeiten der Feuerwehr verhindert werden. Ungeachtet dessen ist eine Nutzung der Räumlichkeiten wegen eingedrungener Rauchgase bis auf Weiteres nicht möglich. Die Freigabe wird durch die Feuerwehr erfolgen.

Brandursachenermittler waren am heutigen Tag im Einsatz und ermitteln wegen schwerer Brandstiftung. Im Rahmen der Ermittlungen werden auch Tatzusammenhänge zu vorangegangenen Bränden mit gleicher oder ähnlicher Begehungsweise geprüft. Bereits am 9. März 2021 berichtete die Polizei über eine 21-Jährige, welche auf frischer Tat nach einem Containerbrand im Chemnitzer Stadtteil Helbersdorf vorläufig festgenommen wurde. Ob sie auch für aktuelle Brände verantwortlich ist, wird ebenfalls Gegenstand der weiteren Ermittlungen sein – es soll sich dem Vernehmen nach aber um die selbe Frau handeln, die auch für das Besprühen zahlreicher Blitzer im Chemnitzer Stadtgebiet verantwortlich ist. Die Motivlage der Frau ist bisher jedoch unbekannt.

Share:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.