Chemnitzer Inzidenz weiter über 200: Lockerungen in weiter Ferne

Die Bundesregierung plant mit einem „Brücken-Lockdown“ die Hoffnungen auf Lockerungen für lange Zeit verschwinden zu lassen. Doch auch der künstlich hochgetestete Inzidenzwert bleibt weiter auf einem Level, das die Politik als Vorwand nimmt, Lockerungen auszusetzen: Am Sonntag (11. April) lag der Inzidenzwert in Chemnitz bei 229,4. Dass dieser Wert erkennbar sinkt, ist unwahrscheinlich, im Gegenteil: Durch den Schulstart wird die Gesamtzahl der Testungen weiter vornehmen, wodurch ein erneuter Anstieg zu erwarten ist.

Share:

4 thoughts on “Chemnitzer Inzidenz weiter über 200: Lockerungen in weiter Ferne

  1. Wir werden in der Hygiene- und Corona-Diktatur keine Lockerungen mehr erfahren. Wenn unsere geliebte Bundes-Digtatorin dürch den geliebten Führer Genosse Markus Söder ausgetauscht wird, wird sich …….. nix ändern.

  2. Ein Gesetz auf eine Blödzahl aufzubauen ist Verfassungsfeindlich und hat andere und miese Gründe. Diese Blödzahl kann frei manipuliert werden und die Intensievbetten im Küchwaldkrankenhaus stehen derzeit weitgehend frei. Fragt mal nicht die Mediziner sondern das Reinigungspersonal!

    1. Klar ist das verfassungsfeindlich. Aber wer soll das überwachen und dagegen vorgehen. Die Seuchenheilige aus der Uckermark hat doch in der letzten Zeit alles – vom Verfassungsschutz bis zum Bundesverfassungsgericht – mit ihren Speichelleckern besetzt und damit gleichgeschaltet. Und nachdem nun das zweite Mal in der Geschichte Deutschlands heute ein Ermächtigungsgesetz „beraten“ wird, welches dann nächste Woche zu 100% auch beschlossen wird, hat sie Ihr Ziel erreicht. Uneingeschränkte Macht über uns. Und dann spielen Zahlen keine Rolle mehr. Dann können Zahlen erfunden werden ohne daß man überhaupt noch einen Beweis antreten muß.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.