Tötungsdelikte und Brandstiftungen: Explosionsartiger Anstieg linker Gewalt in Sachsen

Wann gibt es das erste Mordopfer linker Terroristen? Offensichtlich ist es nur noch eine Frage der Zeit: Bei der Vorstellung der politisch motivierten Straftaten des Jahres 2020 warnt der sächsische Innenminister Roland Wöller (CDU) vor einem explosionsartigen Anstieg linker Gewalt im Freistaat. Binnen eines Jahres habe sich die Zahl der linken Gewalttaten um 94 Prozent auf 231 erhöht, in der Mehrzahl handelt es sich um Körperverletzungen, sowie Brand- und Sprengstoffanschläge. Unter die Taten fallen auch zwei versuchte Tötungsdelikte, die im Januar und November 2021 in Leipzig begangen wurden – in einem Fall attackierten Linksextremisten in Connewitz Polizisten in der Silvesternacht, in einem weiteren Fall abreisende Teilnehmer einer Querdenken-Demonstration. Mit mehr als 70 Prozent aller begangener Gewalttaten bleibt Leipzig auch der Antifa-Hotspot, besonders der Stadtteil Connewitz gilt als Rückzugsraum der militanten Szene. Höchste Zeit, dass die Politik reagiert und konsequent gegen linksextremistische Gewalt vorgeht.

Share: