Stadt Chemnitz setzt Lockerungsmöglichkeiten um – offen bleibt, wie lange

Die Chemnitzer Stadtverwaltung teilt am Sonntag (7. März) mit, dass sie die Möglichkeiten, die aus der neuen Coronaschutzverordnung des Freistaates Sachsen resultieren, umsetzt und verschiedene Bereiche geringfügig lockert.

Konkret heißt es in der städtischen Mitteilung:

„Die Stadt Chemnitz erlässt ergänzend zur neuen Corona-Schutz-Verordnung des Freistaats eine neue Allgemeinverfügung:

➡️ Läden des Groß- und Einzelhandels und Betriebe der körpernahen Dienstleistungen dürfen nach vorheriger Terminbuchung und mit beschränkter Kundenanzahl je Quadratmeter öffnen.

➡️ Sport wird alleine oder zu zweit und in Gruppen von bis zu 20 Kindern unter 15 Jahren im Außenbereich auch auf Außensportanlagen zugelassen.
Ab dem 15. März zusätzlich:

➡️ Der Botanische Garten, der Tierpark und das Wildgatter sowie Museen, Galerien und Gedenkstätten können jeweils mit vorheriger Terminbuchung und Dokumentation für die Kontaktnachverfolgung wieder öffnen

➡️ Der Einzelunterricht an Musikschulen wird zugelassen.
Wird der Sieben-Tage-Inzidenzwert von 100 Neuinfektionen auf 100.000 Einwohner im Freistaat Sachsen oder der Stadt Chemnitz an drei aufeinanderfolgenden Tagen überschritten, werden die Lockerungen wieder aufgehoben.“

Abgesehen von der Frage, inwieweit dem Einzelhandel durch ein Shoppingmodell, das auf Terminvereinbarungen beruht, tatsächlich geholfen werden kann und es sich nicht eher um Symbolpolitik handelt, bleibt die Perspektive dieser Maßnahmen unklar. Durch die massenhaften Testungen dürfte der Inzidenzwert schon bald wieder deutlich steigen: Bereits die Fehlerquote, die nach einem Artikel von Tag24.de bei etwa 2 Prozent liegt, https://www.tag24.de/chemnitz/geschaefte-duerfen-oeffnen-sport-wieder-erlaubt-diese-lockerungen-gelten-in-chemnitz-1868660 reicht für einen starken Anstieg der formalen „Neuinfizierungen“ – auch wenn diese sich nachher als Testfehler herausstellen. Unter Berücksichtigung von positiven Testungen, die ansonsten mangels Symptomen überhaupt nicht aufgefallen und in keiner Statistik erfasst worden wären, dürften die Inzidenzwerte deshalb schnell wieder über 100 liegen. Und alle Lockerungen rückgängig gemacht werden.

Share:

1 thought on “Stadt Chemnitz setzt Lockerungsmöglichkeiten um – offen bleibt, wie lange

  1. Auch wenn ich mich wiederholen sollte – es geht nicht darum, den Menschen ihre verfassungsmäßig garantierten Freiheiten wieder zu geben. Man will höchstens den Volkszorn etwas im Zaum halten. Außerdem soll den Menschen suggeriert werden, daß sie selber Schuld sind, wenn die Zahlen wieder in die Höhe gehen. Sie brauchen sich ja nur freiwillig den diktatorischen Befehlen der Regierung beugen. Tun sie das nicht und begehen weiterhin Corona-Verbrechen (z.B. illegale Treffen an der Tankstelle) werden sie halt mit drastischen verfassungsfeindlichen Drangsalierungen bestraft.
    Und bei wem es noch nicht geklickt hat – eine Aussage vom Bayerischen Sonnenkönig Söder, der gesagt hat, daß die Öffnung der Friseure auch mit einem gewissen Grad von Würde, die man den Menschen wiedergeben will, zu tun hat.
    Nun steht aber im Grundgesetz, die Würde des Menschen ist unantastbar. Wenn man dem Volk aber einen Teil ihrer Würde wiedergeben will, muß man sie vorher weggenommen haben. Alles klar?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.