Pole auf der A4 nach Autodiebstahl im Schloßviertel festgenommen

Zwischen Mittwoch (3. Februar) und Donnerstagvormittag wurde im Chemnitzer Schloßviertel ein PKW der Marke Mitsubishi entwendet, den die 54-jährige Halterin in der Beyerstraße abgestellt hatte. Zufällig stießen Bundespolizisten auf der Autobahn 4 in Höhe Weißenberg auf das Fahrzeug, als sie eine Routinekontrolle durchführten – ihnen fiel auf, dass in dem Fahrzeug nicht etwa ein Schlüssel im Zündschloss steckte, sondern ein Schraubenzieher. Auch einen Eigentumsnachweis konnte der 20-jährige Fahrer nicht erbringen, vielmehr erhärtete sich der Verdacht des besonders schweren Diebstahls von Kraftfahrzeugen. Für den Mann ging es – allerdings in einem anderen Fahrzeug – zurück nach Chemnitz. Die Soko Kfz des Landeskriminalamtes ermittelt, der Pole soll am Freitag dem Haftrichter vorgeführt werden.

Share:

1 thought on “Pole auf der A4 nach Autodiebstahl im Schloßviertel festgenommen

  1. Nach Odessa kam eine Bande,
    Sie kamen von sehr weit her,
    Diebe und Betrüger waren sie,
    Dunkele Geschäfte machte diese Bande,
    Die Polizei war hinter ihnen her…

    >Frei nach dem sowjetischen Kriminal-Chanson „Murka“<

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.