Hochgetestet: Inzidenz in Chemitz nähert sich 200er-Marke

Am Mittwoch (24. März) lag der sogenannte Inzidenzwert, an den die staatlichen Coronamaßnahmen geknüpft sind, in Chemnitz bei 182,3 – er stieg damit zum Vortag um 34,5 an. Während die etablierten Politiker nicht müde werden, den Beginn einer dritten Wele heraufzubeschwören verweisen Kritiker vor allem auf die hoeh Zahl an Testungen, welche für den Anstieg des Inzidenzwertes verantwortlich gemacht wird. Die einfache Faustregel: Je mehr getestet wird, desto mehr „Zufallstreffer“ gibt es, die bisher in einem Dunkelfeld verschwunden sind. Kritische Stimmen fordern deshalb, dass die Gesamtzahl der Testungen ebenfalls berücksichtigt werden muss – nicht nur die positiven Testergebnisse. Doch diese kritischen Stimmen bleiben (wie leider so oft) ungehört. Es scheint, als solle nicht mehr hinterfragt werden.

Share:

1 thought on “Hochgetestet: Inzidenz in Chemitz nähert sich 200er-Marke

  1. Merkel hat sich entschuldigt. Halbherzig. Basta ! Aber sie ist noch nicht fertig mit dem Volk. Neue Strategie – testen bis die Schwarte kracht und die Werte – angeblich – wieder in die Höhe gehen. Überprüfen kann das natürlich niemand. Soll auch nicht sein. Erst wenn die Bevölkerung ihr aus der Hand frisst, ist die Disziplinierung abgeschlossen. Dann aber sind wir den Weg in die 3. deutsche Diktatur zu Ende gegangen. Alle Demos 1989 waren umsonst.

Comments are closed.