Ebersdorf: Marokkaner nach PKW-Aufbruch festgenommen – kamen sie aus der Erstaufnahme?

Mittwochabend (10. März) um 23.55 Uhr: Ein Zeuge alarmiert die Polizei, weil sich zwei dunkel gekleidete Personen an einem Fahrzeug in der Straße Am Schnellen Markt zu schaffen machen. Die Beamten sind schnell vor Ort und stellten fest, dass es sich um ein Cabrio handelt, bei dem offenbar kurz zuvor die Verdeckplane aufgeschlitzt wurde. Der hinzugezogenen Halterin, die den Schaden bis dato noch nicht bemerkt hatte, fiel auf, dass mehrere Gegenstände (u.a. eine hochwertige Sonnenbrille) entwendet worden waren. Im Rahmen der Nahbereichsfahndung stellten die Beamten später zwei Männer, auf welche die Täterbeschreibung haargenau passte. Auf der Glösaer Straße klickten für zwei marokkanische Staatsangehörige die Handschellen. Bei der Überprüfung wurden die aus dem PKW entwendeten Gegenstände, sowie ein Messer mit Blutanhaftungen festgestellt. Der 26-Jährige und sein mutmaßlicher Komplize (38) wurden vorläufig festgenommen und in ein Polizeirevier gebracht.

Im Rahmen der Tatortarbeit wurden nach Polizeiangaben noch drei weitere Fahrzeuge in der Ebersdorfer Straße festgestellt, an welchen jeweils die rechten Seitenscheiben eingeschlagen worden waren. Ob aus dem Mercedes-Transporter, dem Pkw Skoda und dem Pkw Nissan etwas entwendet wurde, ist bisher unklar. Der entstandene Sachschaden summiert sich auf insgesamt etwa 5 000 Euro. Die Polizei hat die Ermittlungen wegen des besonders schweren Falls des Diebstahls aufgenommen und prüft mögliche Tatzusammenhänge. Die Tatverdächtigen befanden sich am Donnerstag noch im Polizeigewahrsam, ob sie einem Haftrichter vorgeführt wurden, ist unklar. Ebenfalls unklar bleibt, ob es sich um Bewohner der nahegelegenen Erstaufnahmerichtung im Stadtteil Ebersdorf handelt – dort sind zahlreiche Nordafrikaner untergebracht.

Share: