Tötungsdelikt in Chemnitz: 21-Jähriger festgenommen

Offenbar hat es Ende Januar 2020 ein Tötungsdelikt gegeben, das erst jetzt der Presse mitgeteilt wurde: Demnach wurde ein 56-Jähriger tot in seiner Wohnung an der Annaberger Straße aufgefunden. Bereits kurz nach der Tat verdichteten sich die Hinweise auf einen nicht-natürlichen Tod, auch ein Tatverdächtiger stand schnell im Fokus: Da der 21-Jährige jedoch über keinen festen Wohnsitz – und damit ein eindeutiges Fluchtmotiv – verfügt, wurde die Information lange vor der Öffentlichkeit zurückgehalten. Bis am Donnerstag (18. Februar) schließlich die Handschellen klickten. Der 21-Jährige, ein persönlicher Bekannter aus dem Umfeld des Todesopfers, befindet sich wegen des Verdacht des Totschlags in Untersuchungshaft, die Hintergründe der Tat sind noch weitestgehend unklar. Bekannt ist dagegen, dass der Tod des 56-Jährigen durch Gewalteinwirkung mit einem stumpfen Gegenstand herbeigeführt wurde, die Mordkommission ermittelt weiter.

Share:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.