Mitten in der Corona-Krise: Kretschmers Kenia-Koalition erhöht Diäten der Landtagsabgeordneten

In Sachsen muss der Gürtel trotz Corona nicht enger geschnallt werden – zumindest nicht für die Abgeordneten im sächsischen Landtag. Während Selbstständige durch Zwangsschließungen ihrer Geschäfte nicht mehr Wissen, wie sie ihre Rechnungen zahlen sollen, Kurzarbeit zur Regel wird und der Mittelstand an der kommenden Wirtschaftskrise vollständig auseinanderzubrechen droht, sorgen CDU, SPD und Grüne dafür, dass kein Abgeordneter mit den Problemen des einfachen Bürgers in Kontakt kommt. Ab November soll es 300 Euro mehr an monatlicher Diät geben, stolze 6.200 Euro (brutto) verdient dann ein Abgeordneter. Hinzu kommen Fahrt- und Sitzungsgelder. Wenn Kretschmers Regierung die Spendierhosen an hat, darf sich der Bürger, der in den finanziellen Abgrund taumelt, aber das Spektakel gleichzeitig mitfinanziert, dann auch mal (mit-)freuen.

Bild: de.wikipedia.org / CC-Lizenz

Share:

1 thought on “Mitten in der Corona-Krise: Kretschmers Kenia-Koalition erhöht Diäten der Landtagsabgeordneten

  1. Man sollte diese Typen alle anzeigen und wegen Meineid verurteilen. Es wird doch wohl irgendwo in Sachsen einen Steinbruch geben, wo sie für ein Viertel des Geldes schwer arbeiten müssen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.