SPD-Dulig: Abschlagszahlungen für Unternehmen kommen erst im Februar

Nullrunde im Januar: Die versprochenen Abschlagszahlungen des Bundes, mit denen die Verluste coronabedingt zwangsläufig geschlossener Unternehmen zumindest ansatzweise abgefedert werden sollen, werden im Januar nicht ausgezahlt. Das teilte der sächsische Wirtschaftsminister Martin Dulig (SPD) gegenüber der Bildzeitung mit – er hofft, dass diese Gelder im Februar fließen, möglichst zu Anfang des Monats. Was passiert, wenn dies nicht der Fall ist, lässt Dulig indes offen.

Weshalb die Auszahlungen verspätet sind, ist bisher unklar. Ob die Prioritätensetzung bei der Bundesregierung wenig Rücksicht auf hunderttausende Selbstständige und Unternehmer in Sachsen nimmt, kann nur vermutet werden. Angesichts der ignoranten Haltung, mit der immer neue Maßnahmen – ohne, dass diese für breite Teile der Bevölkerung nachvollziehbar wären – beschlossen werden, legen einen solchen Verdacht aber durchaus nahe.

Share:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.