Ministerpräsident Kretschmer: Ladenöffnungen nur mit FFP2-Maskenpflicht?!

Sachsens Ministeprräsident Michael Kretschmer (CDU) denkt offenbar darüber nach, im Februar zumindest Friseure und ggf. Kosmetikstudios wieder öffnen zu lassen – das berichten derzeit verschiedene Nachrichtenportale. Doch die Sache hat einen Haken: Zutritt soll nur mit FFP2-Masken erlaubt sein. Von diesen Masken gibt es viel zu wenige, um auch nur annähernd den Gesamtbedarf zu decken, gleichzeitig befinden sich Fälschungen aus China auf dem Markt. Und während Kretschmer offenbar versucht, nach seinem Mega-Lockdown jetzt mit Öffnungen auf Sympathiefang zu gehen, lässt er die Frage auch gleich unbeantwortet, woher diese Masken kommen sollen.

In Bayern, wo im Einzelhandel und ÖPNV nunmehr eine FFP2-Maskenpflicht gilt, wird sich zeigen, ob diese – unter dem Gesichtspunkt der Bereitstellung entsprechender Masken – praktikabel ist. Die Frage, wie oft diese seltenen Masken dann gewechselt werden und welche Krankheiten unter den Masken begünstigt werden, steht auf einem anderen Blatt.

Bild: de.wikipedia.org / CC-Lizenz

Share:

1 thought on “Ministerpräsident Kretschmer: Ladenöffnungen nur mit FFP2-Maskenpflicht?!

  1. Das RKI hat schon festgestellt, daß FFP2-Masken zumindest für ältere Menschen und Risikogruppen eine reale Gesundheitsgefahr darstellen. Das sollte auch diesen unfehlbaren Politikern bekannt sein. Sonst zitiert man dieses RKI auch ständig, um uns Angst zu machen. Wenn dann die vorhandenen FFP2-Masken an den Mann oder die Frau gebracht worden sind, werden dann FFP3-Tüten Pflicht werden. Die sind noch teurer. Das interessiert die Politik allerdings wenig.

Comments are closed.