Chemnitzer Innenstadt: Afghanen schlagen Jugendliche zusammen

Durch die coronabedingt geschlossenen Geschäfte war es in den letzten Wochen in der Chemnitzer Innenstadt vergleichsweise ruhig gewesen. Am Samstagabend (16. Januar) eskalierte jedoch die Gewalt ein weiteres Mal. Zunächst waren drei Jugendliche vor einem Lokal in der Inneren Klosterstraße aus ungeklärten Gründen Streit geraten. Als drei Passanten (15 bis 17 Jahre) versuchten, den Streit zu schlichten, richtete sich die Gewalt unverzüglich gegen die drei. Zunächst wurde der 15-Jährige geschlagen, auch der 17-Jährige wurde attackiert und sogar auf dem Boden liegend mit Tritten traktiert. Selbst ein 32-jähriger Mann, der zur Hilfe eilte, wurde ebenfalls geschlagen. Nach der Auseinandersetzung flüchteten die Schläger in Richtung Theaterstraße. Herbeigerufene Polizeibeamte konnten die drei Angreifer schließlich stellen – es handelt sich um zwei Afghanen im Alter von 16 und 18 Jahren, sowie einen 16-Jährigen mit der Nationalität „Russische Förderation“, die nicht weiter konkretisiert wird. Während die Geschädigten leichte Verletzungen erlitten, die vor Ort durch den Rettungsdienst behandelt wurden, hat die Polizei Ermittlungen wegen gefährlicher Körperverletzung gegen das Schlägertrio aufgenommen.

Share: