Chemnitz: Asylunterkunft nach Sanierung wieder in Betrieb

Drei Jahre haben die Sanierungsarbeiten in der Asylaufnahmeeinrichtung an der Altendorfer Straße in Chemnitz gedauert – seit Freitag (15. Januar) sind dort die ersten Asylbewerber eingezogen. Nach Angaben der sächsischen Landesdirektion sollen in der Einrichtung, die sich in der Nähe des Krankenhauses an der Flemmingstraße befindet, vor allem Asylbewerber untergebracht werden, die auf eine ärztliche Behandlung angewiesen sind. Während das „Haus B“ bereits fertig umgebaut wurde, dauern die Sanierungsarbeiten im „Haus B“ derzeit noch an.

Bild: Symbolbild Asyleinwanderung

Share: