Aufschwung durch die Kulturhauptstadt? Von wegen, Chemnitz verliert wieder Einwohner

Von einem Aufschwung durch die erfolgreiche Kulturhauptstadt-Bewerbung ist – zumindest in den Statistiken – bisher wenig zu sehen. Wie aus neuesten Angaben der Stadtverwaltung hervorgeht, sank die Einwohnerzahl von Chemnitz im Jahr 2020 sogar, rund 2000 Einwohner weniger als im Vorjahr wurden in der Stadt gezählt – 245.051 Bürger hatten ihren Erstwohnsitz in der Stadt gemeldet, hinzu kommen 3300 weitere mit einem Zweitwohnsitz. Angehalten hat dagegen die weitere Einwanderung nach Chemnitz: Die Zahl der deutschen Bürger sank um 2112, während die der nichtdeutschen Bürger – entgegen dem Trend – zunahm, um 255 auf insgesamt 21.656. Eine nähere Auflistung, wie sich diese Gruppe zusammensetzt, zu der beispielsweise ausländische Studierende ebenso zählen, wie EU-Armutseinwanderer oder Asylbewerber, liegt noch nicht vor.

Share: