Sexübergriff auf 11-Jährige in Adelsberg: 35-Jähriger muss vor Gericht!

Ein perverser Sextäter muss sich ab dem 23. März 2021 vor dem Amtsgericht in Aue-Bad Schlema verantworten, ihm wird auch ein schwerer Übergriff in Chemnitz vorgeworfen. Am 24. April 2020 befand sich ein 11-jähriges Mädchen mit einer Freundin in einem Boot auf einem Teich im Stadtteil Adelsberg, als plötzlich ein Mann herantrat und das Mädchen aus dem Boot riss. Er versuchte, es zu verschleppen und sich an ihr vergehen – durch laute Hilferufe gelang es jedoch, den Angreifer in die Flucht zu schlagen. Doch es war nicht der einzige Vorfall, für den sich der Mann verantworten muss, der sich nach wie vor auf freiem Fuß befindet.

Exhibitionistische Handlungen und Übergriffe auf Polizisten ebenfalls angeklagt

Im unmittelbaren Anschluss an den Übergriff in Adelsberg, soll sich der 35-Jährige zu einem Grundstück an der Augustusburger Straße begeben haben und dort – vor einem Ehepaar – sexuelle Handlungen an sich vorgenommen haben. Als die alarmierte Polizei eintrat, versuchte der Sextäter zunächst zu fliehen und attackierte, nachdem die Flucht misslang, die Beamten. Der Mann steht bereits unter Bewährung und muss sich wegen einer weiteren Anklage, die ähnliche Delikte vorwirft, ebenfalls vor dem Amtsgericht in Aue-Bad Schlema verantworten, die Vorwürfe reichen bis ins Jahr 2019 zurück. Es liegt in der Hand des Gerichtes, einen perversen Sextäter endlich aus dem Verkehr zu ziehen – die hohe Zahl der Handlungen belegt die Gefährlichkeit des Mannes.

Share:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.