Polizei veröffentlicht alarmierende Zahlen: Linke begehen in Sachsen drei Mal mehr Gewalttaten als Rechte!

In Leipzig prügelt ein bewaffneter Mob Mitte November nach einer Querdenken-Demonstrationen einen Mann halbtot, springt immer wieder auf seinem Kopf herum, in Chemnitz wird ein rechtsgerichteter Mann von Vermummten vor seinem Haus überfallen – während u.a. die Mordkommission ermittelt, um die Täter aus der Anonymität der linken Szene zu holen, schlägt die Polizei Alarm. In den letzten Jahren ist die Zahl linksextremer Straftaten immer weiter angestiegen, zwischen 2010 und 2019 wurden 1491 politisch motivierte Gewalttaten „von links“ registriert, 35,9 Prozent mehr, als „von Rechts“ (1097). Laut einen aktuellen Focus-Bericht hat sich dieser Trend jüngst sogar weiter verschärft und bringt ein eindeutiges Ergebnis, das die Haltung mancher Politiker gegenüber dem gewaltbereiten Linksextremismus in Frage stellt: Im laufenden Jahr 2020 wurden bis Ende Oktober, also noch vor der jüngsten Gewalteskalation 150 linke Gewalttaten gezählt, ihnen gegenüber stehen 54 rechte Gewalttaten. Demnach ist das Risiko, Opfer eines linksextremen Überfalls zu werden, dreimal höher, als von Rechten attackiert zu werden. Angesichts der fast gebetsmühlenartig wiederholten Warnungen vor einer „Gefahr von Rechts“ überraschen diese Ergebnisse und stellen die einseitige Wahrnehmung mancher Politiker in Frage.

Mehrzahl rechter Straftaten sind Propagandadelikte, Linksextremisten attackieren Polizisten, Immobilienmakler und die AfD

Zwar haben Rechte formal mehr Straftaten begangen, 2256 an der Zahl, doch davon fallen 1583 Straftaten, 70 Prozent, in den Bereich „Propagandadelikte“, vor allem das Äußern verbotener Grüße und Parolen. Solche Straftaten gibt es bei den Linken nicht. Die Gesamtzahl linker Kriminalität stieg auf 1385 Taten und liegt somit ebenfalls rund doppelt so hoch, wie die Gesamtzahl rechter Straftaten. Laut Polizei weisen die linken Gewaltstraftaten „bezüglich Zielorientierung, Militanz und Gewalintensität eine höhere Qualität auf“, alleine 39 Brand- und Sprengstoffdelikte wurden registriert. Die Attacken gelten dabei vor allem Polizisten und Politikern oder Wahlkreisbüros der AfD, aber auch anderen, politischen Feindbildern, zu denen jüngst sogar Immobilienmakler und ihre Mitarbeiter zählen.

Schwerpunkte linker Gewalt in Chemnitz, Dresden und vor allem Leipzig

Die linke Gewalt konzentriert sich dabei vor allem auf die Großstädte, während der ländliche Raum deutlich unterrepräsentiert ist. Neben Chemnitz und Dresden ist dabei Leipzig die unangefochtene Hochburg, vor allem der Stadtteil Connewitz. Zwar hat es bisher keine genaue Auflistung der Zahlen nach Kreisen und kreisfreien Städten gegeben, doch schätzen Beobachter den Anteil der Leipziger Linken-Kriminalität auf rund die Hälfte aller im Freistaat begangenen Straftaten. Es scheint aber nicht nur in Leipzig Zeit zu werden, die Gefahr endlich ernst zu nehmen. Die Vorfälle der letzten Wochen sollten deshalb von der Politik als Warnung aufgefasst werden, zu handeln, ehe der erste Mensch nach einem linken Überfall nicht mehr aufsteht.

Bild: Symbolbild

Share:

3 thoughts on “Polizei veröffentlicht alarmierende Zahlen: Linke begehen in Sachsen drei Mal mehr Gewalttaten als Rechte!

  1. whoah this blog is great i really like studying your posts. Stay up the good paintings! You know, many individuals are searching around for this information, you can help them greatly. Aubry Nigel Andrien

Comments are closed.