Libyer gegen Afghanen: Polizei ermittelt nach Auseinandersetzung in Ebersdorfer Asylwohnheim

Gleich zu mehreren Auseinandersetzungen kam es am Montagabend (21. Dezember 2020) in der Asyl-Erstaufnahmeeinrichtung am Adalbert-Stifter-Weg in Chemnitz-Ebersdorf. Zunächst wurden die Beamten gegen 21.50 Uhr alarmiert, als zwei Männer (20 und 33 Jahre) aus Libyen untereinander in Streit gerieten und sich gegenseitig schlugen. Nachdem der Einsatz beendet war, gab es kurze Zeit später den nächsten Notruf: Zwei weitere Libyer (20 und 23 Jahre) gerieten mit einem 19-jährigen Afghanen aneinander. Verletzt wurde in diesem Fall jedoch niemand. Und – vielleicht getreu dem Motto „Alle guten Dinge sind drei“, ging am späten Dienstagabend gegen 22.50 Uhr der dritte Notruf ein, dieses Mal wurde ein 25-jähriger Libyer durch Unbekannte durch eine Flasche leicht verletzt, möglicherweise handelte es sich um einen Racheakt der afghanischen Community im Asylheim. Die Polizei ermittelt wegen allen Vorfallen und hat entsprechende Verfahren wegen gefährlicher Körperverletzung eingeleitet.

Share: