Durch Lockdown der Bundesregierung: Jetzt müssen in Sachsen auch noch Friseure schließen!

Wer in nächster Zeit noch einen neuen Haarschnitt braucht, muss sich beeilen: Eigentlich sollte der sächsische Lockdown, der ab Montag (14. Dezember) gilt, zumindest die Friseurgeschäfte offen lassen. Doch nach der Besprechung zwischen Bundeskanzlerin Angela Merkel und den 16 Ministerpräsidenten der Länder, herrscht Klarheit, dass der bundesweite Komplett-Lockdown auch Friseure beinhalten soll. Es ist davon auszugehen, dass diese Regelung – spätestens – am Mittwoch (16. Dezember) greifen wird, wenn die Regelungen des bundesweiten Lockdowns durch die Länder umgesetzt werden sollen. Zwar geht der sächsische Lockdown in Teilen sogar über den der Bundesregierung bereits hinaus, zumindest das Friseurgewerbe war jedoch verschont geblieben – bisher. Gut möglich, dass an Weihnachten 2020 lange Haare gezwungenermaßen im Trend sind. Abgesehen von einer Portion Galgenhumor, droht nunmehr auch der Friseurbranche eine massive Pleitewelle, die sich bei den übrigen, „körpernahen Dienstleistungen“, etwa bei Kosmetik- oder Tattoostudios bereits abzeichnet.

Share:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.