Brandstiftung: Polizei ermittelt nach Laubenbränden

Am Sonntagabend (27. Dezember) schlugen gegen 20.40 Uhr Flammen aus einer Kleingartenanlage an der Max-Planck-Straße im Chemnitzer Stadtteil Borna-Heinersdorf. Die Feuerwehr konnte nur noch zusehen, wie zwei Gartenlauben vollständig niederbrannten, auch das Vordach eines benachbarten Gartenhäusschens wurde beschädigt. Glücklicherweise wurde niemand verletzt, zum gegenwärtigen Zeitung ist die Höhe des Schadens noch unbekannt. Die eingesetzten Brandermittler der Kriminalpolizei konnten feststellen, dass die Gartenlauben vorsätzlich entzündet wurden. Im Verlauf der Vorfallsaufnahme meldeten sich zudem mehrere Laubenbesitzer, in deren Gartenlauben ebenfalls eingebrochen wurde. Ob ein Zusammenhang mit den Bränden besteht, ist derzeit unklar.

Die Polizei hat Ermittlungen wegen Brandstiftung und des Verdachts des besonders schweren Falls des Diebstahls eingeleitet – es werden dringend Zeugen gesucht. Wer im Bereich der Kleingartenanlage „Am Frischbom“ in der Max-Planck-Straße verdächtige Beobachtungen gemacht hat, wird gebeten, sich bei der Behörde zu melden.

Bild: Symbolbild

Share:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.