Autokontrolle auf dem Sonnenberg: Diebesgut bei polnischem Fahrer entdeckt

Den richtigen Riecher hatten Beamte der „gemeinsamen Fahndungsgruppe der Bundes- und Landespolizei“, die im grenznahen Bereich gezielte PKW-Kontrollen durchführt. Am Mittwochmittag (2. Dezember) war ihnen gegen 12.40 Uhr ein PKW aufgefallen, der an der Planitzwiese auf dem Chemnitzer Sonnenberg schließlich kontrolliert wurde. Und dabei kam einiges zu Tage: Der 30-jährige Fahrer aus Polen verfügte zwar nicht über eine Fahrerlaubnis, dafür aber über mehrere neuwertige Werkzeuge, insgesamt 14 Äxte, mehrere Sägen, sowie diverse Astscheren und Starthilfesets, zudem laut Polizeibericht einige Ladestationen und Akkus für hochwertige Werkzeuge. Angeblich würden diese Gegenstände einem 24-jährigen Beifahrer gehören – doch einen Eigentumsnachweis oder Rechnungsbeleg konnte dieser dafür ebensowenig erbringen, wie eine plausible Begründung vorlegen, warum diese mitgeführt werden. Zu allem Überfluss hatte der Mann zudem einen in Deutschland verbotenen Elektroschocker dabei. Alle aufgefundenen Gegenstände wurden von der Polizei sichergestellt und entsprechende Ermittlungen eingeleitet.

Share:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.