Stieftochter missbraucht, Kinderpornos verbreitet: Kinderschänder kommt in Chemnitz mit Bewährung davon

Manchmal fällt es schwer, das Strafmaß der Justiz nachzuvollziehen. Ein Verfahren, das bei Beobachtern überwiegend Kopfschütteln auslöst, fand jüngst vor dem Amtsgericht Chemnitz statt. Angeklagt waren die 45-jährige Anja F. und ihr 40-jähriger Mann Thomas F., welche abwechselnd die Tochter der Angeklagten missbraucht haben sollen. Wie Tag24.de berichtet, wurden die Übergriffe gefilmt und – zusammen mit anderen Kinderpornos – im Internet verbreitet. Vor Gericht gab sich das Paar demnach reumütig, bettelte um eine milde Strafe. Mit Erfolg: Anja F. Erhielt 7 Monate auf Bewährung, Thomas F. 13 Monate. Welche Langzeitfolgen die Tat für das missbrauchte Mädchen hat, kann nur vermutet werden. Nachvollziehbar ist ein solch mildes Urteil zumindest nicht.

Share:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.