Stadtrat bestimmt Sven Schulze zum Amtsverweser – Zum Auftakt grenzt sich dieser von 25 Prozent der Wähler ab

Im Wahlkampf hatte Sven Schulze immer wieder betont, Oberbürgermeister aller Chemnitzer zu sein. Zwar wählte ihn der Chemnitzer Stadtrat am Mittwoch (25. November) „nur“ zum Amtsverweser, da noch Beschwerden gegen die Wahl anhängig sind und erst danach eine offizielle Benennung erfolgen kann, doch offenbar ist es mit den Versprechen aus dem Wahlkampf auch vorbei. Schulze betonte ein weiteres Mal, dass er mit AfD und Pro Chemnitz – beide verfügen zusammen über mehr als 25 Prozent der Wählerstimmen – nicht zusammenarbeiten werde und eine Beteiligung der Parteien bzw. Bürgerbewegungen nur im Rahmen ihres gesetzlichen Mitbestimmungsrechtes stattfinden würde. Das Ziel, Chemnitz versöhnen zu wollen, hat Schulze damit bereits vor Beginn seiner Oberbürgermeistertätigkeit aus den Augen verloren und folgt stattdessen lieber dem roten Korpsgeist der SPD. Schade.

Share:

1 thought on “Stadtrat bestimmt Sven Schulze zum Amtsverweser – Zum Auftakt grenzt sich dieser von 25 Prozent der Wähler ab

  1. WER HAT UNS VERRATEN :
    SOZIAL DEMOKRATEN !!!

    Noch nicht mal richtig gewählt und schon das erste Wahlversprechen gebrochen.
    Er hat vor der Wahl groß versprochen der Bürgermeister ALLER Chemnitzer sein zu wollen. Nur eben nicht von Räschten wie er jetzt wissen ließ. Hätte er das vor der Wahl so gesagt, hätte er wohl kaum so viele Stimmen bekommen….

    https://www.tag24.de/nachrichten/chemnitz-ob-sven-schulze-amtsverweser-stadtrat-gewaehlt-gegen-afd-pro-chemnitz-1737272

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.