Nach Fliegerbombenfund: Mega-Evakuierung im Heckertgebiet!

Es ist die wohl größte Bombenräumung, die es in letzter Zeit in Chemnitz gegeben hat. Nachdem am Mittwoch bei Bauarbeiten in der Wilhelm-Firl-Straße eine Fliegerbombe aus dem zweiten Weltkrieg gefunden wurde, startet am Freitag (6. November) die Entschärfung. Bereits ab 6 Uhr morgens müssen alle Anwohner im Umkreis von einen Kilometer ihre Wohnung verlassen – insgesamt werden rund 15.000 Menschen betroffen sein. Wann genau die Entschärfung abgeschlossen ist, lässt sich noch nicht sagen, der Start hängt auch von der Frage ab, wann das zu evakuierende Gebiet wirklich menschenleer ist.

Stadt stellt Notunterkünfte bereit

Die Stadt appelliert an alle Anwohner, sich selbstständig aus dem Gebiet zu entfernen und nach Möglichkeit einen alternativen Aufenthaltsort zu wählen. Für diejenigen, denen kein Ausweichquartier zur Verfügung steht, hält die Stadt mehrere Notunterkünfte bereit. Zudem bleiben alle Kindertagesstätten und Schulen im Evakuierungsbereich am Freitag geschlossen, außerdem Arztpraxen, Firmen, Geschäfte und andere Dienstleiter. Außerhalb der Sperrzone ist zudem mit größeren Verkehrsbeeinträchtigungen zu rechnen.

Bild: Symbolbild

Share:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.