Landesregierung plant Ausgangssperren, Erzgebirgskreis könnte schon bald betroffen sein!

Am Samstag haben sich Ministerpräsident Michael Kretschmer (CDU) und Gesundheitsministerin Petra Köpping (SPD) mit den Landräten bzw. Oberbürgermeistern Sachsens über das weitere Vorgehen in der Corona-Pandemie ausgetauscht. Die ersten Informationen, die bekanntgeworden sind, deuten darauf hin, dass ein vollständiger Lockdown, möglicherweise noch gravierender als im Frühjahr, geplant ist. Demnach sollen in Regionen mit hohem Infektionsgeschehen – neben Bautzen ist das aktuell vor allem der Erzgebirgskreis – nicht nur massive Einschränkungen der Besucherregelungen in Krankenhäusern und Pflegeheimen umgesetzt werden, auch ein Betretungsverbot für Eltern in Schulen und Kindergärten ist vorgesehen. Die drastischste Maßnahme dürfte aber eine allgemeine Ausgangssperre sein, die verhangen werden könnte. Eine Entscheidung soll am 21. November getroffen werden, wenn die Vertreter der Landesregierung erneut mit den Landräten und Oberbürgermeistern zusammentreten (bzw. sich zusammenschalten).

Demonstration gegen Corona-Maßnahmen am Montag in Annaberg-Buchholz

Während die Regierung weitere Einschränkungen plant, wächst der Widerstand gegen die bisherigen Corona-Maßnahmen. Für Montag (16. November) ist eine weitere Protestdemonstration in Annaberg-Buchholz geplant, die um 19.00 Uhr am Unteren Kirchplatz starten soll. Als Hauptrednerin tritt die Oelsnitzer Ärztin Dr. Gerlind Läger auf, weiterhin sind Redebeiträge des Kreistagsmitgliedes Stefan Hartung und dem Mitorganisator Sandro Reichel geplant.

Share:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.