Chemnitzer Oberbürgermeisterwahl: Landesdirektion weißt Wahlanfechtungen zurück

Am 25. November wird der Chemnitzer Stadtrat dem gewählten Oberbürgermeister Sven Schulze (SPD) wohl formal den Titel „Amtsverweser“ verleihen – diesen wenig klanghaften Titel möchte er wohl möglichst bald los sein und sich offiziell als Oberbürgermeister bezeichnen dürfen. Die Landesdirektion hat ihm dafür jetzt in einem ersten Schritt grünes Licht gegeben: Wie die Freie Presse berichtet, wurden die drei Wahlanfechtungen, die im Nachgang der Oberbürgermeisterwahl eingereicht worden sind, zurückgewiesen. Damit steht zumindest seiner Ernennung als Amtsverweser nichts mehr entgegen – wenn die Wahlanfechtungen, deren Gründe der Öffentlichkeit bisher nicht bekannt sind, dann endgültig abgeschlossen sind, wird Schulze offiziell als Oberbürgermeister eingeführt. Mutmaßlich zur Dezembersitzung des Chemnitzer Rates. Sofern nach den Beschwerden keine Klageverfahren geführt werden.

Share:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.