„Chemnitz hat Platz“: Linkspartei fordert Aufnahme weiterer Asylbewerber aus griechischen Lagern

Wenn es nach dem Willen der Linkspartei geht, steht in Chemnitz noch ausreichender Platz für Asylbewerber zur Verfügung. Gegenüber der Freien Presse forderte Linkspartei-Stadträtin Carolin Juler, weitere, minderjährige Asylbewerber aus den Lagern auf den griechischen Inseln aufzunehmen, da sich die Situation Tag für Tag verschlimmern würde. Tausende Menschen, so Juler, warteten demnach seit Jahren auf eine Aufnahme in den europäischen Staaten – dass Griechenland selbstredend auch zu Europa gehört, wird von Juler offenbar ignoriert.

Mehrheit im Rat gab grünes Licht für Aufnahme minderjähriger Flüchtlinge

Die Forderung von Carolin Juler geht auf die Ratssitzung im April 2020 zurück, bei welcher sich eine Ratsmehrheit von Grünen, Linken und SPD bereit erklärte, je Quartal drei unbegleitete, minderjährige Flüchtlinge aus Griechenland zusätzlich aufzunehmen. Mittlerweile erscheint der Bedarf an weiterer Asyleinwanderung aber offenbar größer.

Bild: Symbolbild

Share:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.