Weihnachtsmarkt: Entscheidung über Absage wird am Montag erwartet, Protestdemonstration angekündigt

Hinter den Kulissen wird nach Informationen des Chemnitzer Tageblatts weiter heftig über die Absage des Weihnachtsmarktes gestritten. Während für Ordnungsbürgermeister Miko Runkel die Absage offenbar bereits feststehen soll, wurde die endgültige Entscheidung aber noch einmal vertagt – möglicherweise, um die überarbeitete Coronaschutzverordnung des Landes Sachsen abzuwarten. Währenddessen wächst die Kritik an einer möglichen Absage, bisher hatten sich die CDU und Pro Chemnitz gegen den Ausfall des Weihnachtsmarktes positioniert. Die Bürgerbewegung plant deshalb auch für Freitagabend (30. Oktober) eine Protestdemonstration in der Chemnitzer Innenstadt, die um 18.30 Uhr auf dem Neumarkt unter dem Motto „Ja zum Weihnachtsmarkt, nein zur Coronadiktatur“ durchgeführt werden soll. Ob die Verantwortlichen im Rathaus bis Montag damit umgestimmt werden können, wird sich zeigen – in den nächsten Tagen stehen jedoch in einer Reihe sächsischer Städte neue Anti-Corona-Proteste an. Für Sonntagabend (1. November) wird zu einer Kundgebung in Aue mobilisiert, einen Tag vorher findet eine größere Versammlung in Dresden statt. Montag wird zudem ein Spaziergang in Annaberg-Buchholz beworben, am 7. November dürfte es dann in Leipzig die größte Versammlung der nächsten Zeit geben, die sich gegen die staatlichen Corona-Maßnahmen richtet.

Share:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.