Corona-Verfügung: 2,50 Meter Tischabstand nach großer Kritik wieder vom Tisch…

Angeblich war alles nur ein Übermittlungsfehler, der dazu führte, dass in der neuen, sächsischen Coronaverfügung für Gaststätten angeordnet wurde, zwischen den einzelnen Tischen einen Mindestabstand von 2,50 Metern zu gewährleisten. In der Praxis führt dies dazu, dass selbst größere Lokalitäten kaum noch Gäste bewirten können, von kleineren Imbissen ganz zu schweigen. Doch nachdem ein Sturm berechtigter Entrüstung losbrach, zeigten sich die Vertreter im Ministerium kleinlaut, die Verfügung wurde eilig korrigiert. Jetzt ist der Mindestabstand wieder auf 1,50 Meter begrenzt – deutlich weniger, aber gerade für kleine Gastronomen immernoch eine hohe Hürde.

Share:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.