Angela Merkel gratuliert Chemnitzern zur Kulturhauptstadt als „Signal für kulturelle Vielfalt“

Die Bundeskanzlerin Angela Merkel richtet Glückwünsche nach Chemnitz: Zwei Jahre, nachdem sich die Politikerin über die angeblichen Hetzjagden empörte, gratuliert sie jetzt zur erfolgreichen Kulturhauptstadtbewerbung 2025. „Ich freue mich sehr für Chemnitz. Bei meinen Besuchen dort bin ich vielen tollen, zupackenden Menschen begegnet“, wird die Kanzlerin in einer Pressemitteilung der Bundesregierung zitiert. Wen genau Merkel mit den „tollen, zupackenden Menschen“ meint, dürfte für die meisten Chemnitzer unklar bleiben, immerhin fanden Merkels Besuche unter Ausschluss der „Normalbevölkerung“ und vor erlesenem Publikum statt – dass sich ausgerechnet Merkel jetzt zur „Chemnitz-Expertin“ stilisiert, nachdem sie das Märchen der Hetzjagden noch mitpropagierte, als es längst durch ihren ehemaligen Verfassungsschutzchef Hans-Georg Maaßen widerlegt wurde, entbehrt nicht einer gewissen Komik. Die Chemnitzer zumindest können beruhigt sein: Bei solch prominenten Glückwünschen kann mit der Kulturhaupstadt wohl nichts mehr schiefgehen…

Share:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.