Mit vorgehaltener Pistole: Osteuropäer überfällt Juwelier Trauringschmiede in Chemnitz

Ein Überfall auf ein Geschäft in der Chemnitzer Innenstadt löste am Dienstag (1. September) einen Großeinsatz der Polizei mit umfangreichen Fahndungsmaßnahmen aus. Gegen 17.55 Uhr betrat ein unbekannter Mann den Juwelier Trauringschmiede am Bahnhofsvorplatz. Er bedrohte die 64-jährige Mitarbeiterin mit einer Schusswaffe und entwendete eine unbekannte Anzahl an Schmuckstücken, sowie Bargeld. Anschließend verließ er das Geschäft und flüchtete in unbekannte Richtung. Wie hoch der Wert der Beute ist, kann nach Angaben der Polizei noch nicht beziffert werden. Die Beamten leiteten umgehend Fahndungsmaßnahmen ein, u.a. kam auch ein Fährtenspürhund zum Einsatz, außerdem wurde das Videomaterial ausgewertet, um eine erste Täterbeschreibung zu erhalten. Der Räuber soll etwa 1,70 groß und von schlanker Statur sein. Er trug beim Betreten des Ladens ein graues Sakko, eine helle Schiebermütze, sowie eine Brille und einen schwarzen Mundschutz. Außerdem hatte er einen schwarzen Rucksack bei sich. Während der Tat wechselte er seine Oberbekleidung: Beim Verlassen des Geschäftes trug er augenscheinlich einen grauen Pullover und ein weinrotes Basecap, außerdem trug er eine Sporttasche bei sich. Unverändert blieben dagegen seine dunkle Hose und seine dunklen Sneakers mit weißer Sohle. Er soll mit osteuropäischem Akzent gesprochen haben. Die Chemnitzer Polizei ermittelt jetzt wegen schweren Raubes und bittet Zeugen, die zur Tataufklärung beitragen können, mit der Kriminalpolizei unter 0371 387 3448 Kontakt aufzunehmen.

Share:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.