Genauer Tatort unbekannt: 19-Jähriger in Chemnitz ausgeraubt

Einen Raubüberfall, bei dem der Tatort nicht genau bekannt und Gegenstand der Ermittlungen ist, gibt es auch nicht allzu oft. Ein solcher Vorfall hat sich aber am Montagnachmittag (1. September) zwischen 16.30 Uhr und 18.00 Uhr im Chemnitzer Stadtgebiet ereignet. Nach Polizeiangaben befanden sich ein 14-Jähriger und ein 19-Jähriger im Bereich des Roten Turms in der Innenstadt, als sie einen flüchtigen Bekannten trafen und mit ihm die Bernsdorfer Straße stadtauswärts liefen. Plötzlich trat ein weiterer Mann im Bereich einer Straßenbahnhaltestelle, die nicht näher beschrieben werden kann, dazu. Dieser bedrohte den 19-Jährigen mit einem Messer und forderte von ihm die Herausgabe seiner Tasche. Aus dieser entwendete der Täter mehrere hundert Euro Bargeld und flüchtete unerkannt. Während die Jugendlichen anschließend Strafanzeige erstatten, sucht die Polizei nun den genauen Tatort. Im nahen Umfeld der Straßenbahnhaltestelle sollen sich eine Schule, sowie ein Netto-Markt befinden. Zur Aufklärung des Vorfalls, ist die Polizei dringend auf Zeugenhinweise angewiesen.

Share:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.