Chemnitzer Innenstadt: Syrer greifen Jugendliche an, Personengruppe behindert Anzeigenaufnahme

Am frühen Sonntagabend (13. September), gegen 18.30 Uhr, wurden zwei Jugendliche im Alter von 15 Jahren auf der Karl-Liebknecht-Straße attackiert, nachdem sie zuvor von einem Mann ohne erkennbaren Grund beleidigt wurden. Als ein weiterer Mann hinzutrat, flog zunächst eine Plastikflasche in Richtung der Jugendlichen. Anschließend wurde einer der 15-Jährigen gegen ein Auto gedrückt. Während die Täter flüchteten, wurde die Polizei alarmiert. Doch der Ärger sollte danach erst richtig losgehen.

15-köpfige Personengruppe behindert Polizeieinsatz

Als die Polizei gerade dabei war, die Zeugenaussagen der Jugendlichen aufzunehmen, erschient der Angreifer mit einem Fahrzeug vor Ort. Doch bei dem Versuch, die Personalien des Mannes aufzunehmen, sammelte sich plötzlich eine 15-köpfige Personengruppe, die den Polizeieinsatz massiv störte – augenscheinlich handelte es sich um Bekannte des Mannes. Als die Situation ausuferte und es zu einem Handgemenge kam, versprühte einer der Männer Reizgas, erst als ein Großaufgebot der Polizei eintraf, flüchtete die Personengruppe. Im Rahmen des Einsatzes konnte schließlich sowohl der Angreifer, der die Jugendlichen attackierte, ermittelt werden, als auch derjenige, der das Reizgas versprühte. In beiden Fällen handelt es sich um syrische Staatsbürger im Alter von 23 Jahren. Gegen sie wird jetzt wegen gefährlicher Körperverletzung, Körperverletzung und Beleidigung ermittelt. Nach wie vor ist unklar, warum die beiden Jugendlichen beleidigt und anschließend sogar attackiert wurden.

Share:

4 thoughts on “Chemnitzer Innenstadt: Syrer greifen Jugendliche an, Personengruppe behindert Anzeigenaufnahme

  1. Wir müssen wieder auf die Strasse und diesmal richtig. Die Ordnung wieder herstellen ist Pflicht gegenüber unserem Vaterland. Dann Einführung des Sozialistengesetzes von 1878. Die wahren Schuldigen der Gewaltorgien durch die Bioinvasionen seit 2015 waren eigentlich per Gesetz schon damals verboten wurden. Man wusste schon 1878 was für Ziele diese Volksschädlinge eigentlich haben. Höchstmöglicher Schaden am eigenen Vaterland zu verursachen mit der Endlösung fürs eigene Volk . 1878 und 1933 waren fähige Politiker in der Lage dieses durch Verbote der bestimmten Parteien zu verhindern. Wird dringend Zeit für Teil 3 .

  2. Maik K Unserem Volk schaden nur Menschen wie du mit verqueren und menschenverachtenden Ansichten! Schade, dass du solche Angst hast. Es gibt nur Menschen und da gibt es zwei Gruppen – Idioten und Nichtidioten. Manchmal ist sogar ein einzelner Mensch beides, kannst du dir das vorstellen?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.