Bisher hat nur Zschocke zurückgezogen: Mit 8 Bewerbern in Runde 2?!

Viel Zeit bleibt nicht mehr, um zu erklären, wer in Runde 2 der Chemnitzer Oberbürgermeisterwahl erneut antreten möchte. Lediglich Volkmar Zschocke hat bisher seinen Verzicht erklärt – die Grünen wollen in der zweiten Runde die Linkspartei-Kandidatin Susanne Schaper unterstützen. Doch ob die überhaupt antritt oder sich auf einen Deal mit Sven Schulze und der SPD einlässt, soll am Donnerstag (24. September) in einer Pressekonferenz bekanntgegeben werden. Geklüngelt wurde zumindest bis zuletzt, Beobachter der Chemnitzer Politiklandschaft berichten davon, dass Schaper, Schulze und Zschocke bei der gestrigen Ratssitzung allesamt deutlich verspätet und im Abstand von wenigen Minuten den Saal betraten – ob es am Ende für einen „geheimen Deal“ gereicht hat oder das Treffen weniger erfolgreich verlief, kann indes noch nicht sicher gesagt sein. Fest steht dagegen, dass Almut Patt (CDU) und Lars Faßmann (parteifrei) erneut antreten werden. Die eine muss, der andere will. Auch AfD-Kandidat Ulrich Oehme und Pro Chemnitz – Bewerber Martin Kohlmann scheinen erneut antreten zu wollen, ebenso, wie der Matthias Eberlein (Freie Wähler) und Paul Vogel (Die PARTEI), zumindest hat bisher keiner der Kandidaten seinen Rückzug erklärt. Vielleicht steckt bei dem ein oder anderen auch eine andere Taktik dahinter: Statt sich auf einen Kandidaten zu einigen, der dann noch von den Wählern der eigenen Partei mitgetragen werden muss (Wahlempfehlungen haben oft nur eine begrenzte Reichweite), kann auch ein anderes Spektrum geschwächt werden, wenn weiter Stimmen auf sich vereint werden – das könnte einem dritten Bewerber, der mitunter als kleineres Übel betrachtet wird, letztendlich zur Mehrheit verhelfen. So oder so: Es bleiben spannende Tage in der Chemnitzer Lokalpolitik, die vermutlich erst am 11. Oktober um 18 Uhr ihr Ende finden!

Share:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.