Brand in Asylunterkunft: Zwei Bewohner verletzt

Aus noch ungeklärter Ursache ist am Mittwochabend (26. August) in der Asylunterkunft an der Annaberger Straße ein Brand ausgebrochen. Demnach brach das Feuer in der dritten Etage des Gebäudes aus, 25 Bewohner der Unterkunft konnten sich selbstständig in Sicherheit bringen. Zwei Afghanen im Alter von 22 und 23 Jahren erlitten eine Rauchvergiftung, sie wurden anschließend in ein Krankenhaus transportiert. Mittlerweile ermittelt die Kriminalpolizei, wie das Feuer ausbrechen konnte – der Brandherd im dritten Stock könnte sowohl auf einen technischen Defekt, eine unsachgemäße Nutzung, etwa von Küchengeräten oder aber eine Brandstiftung durch einen der Asylheimbewohner hindeuten. Den genauen Ablauf herauszufinden, ist nun Aufgabe der Polizei.

Share:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.